ARK: Survival Evolved VR

Produktinformationen
VR-Unterstützung Oculus Rift
Genre Action-Adventure-Survival
Studio Studio Wildcard
Spielmodus Einzel- und Mehrspieler
Website store.steampowered.com/app/346110/


Ark Survival Evolved VR, beschreibt den VR-Support von Ark Survival Evolved, kurz ARK, welches wir hier näher vorstellen möchten! Ark Survival Evolved VR ist einer der großen Spiele-Hits 2015/2016, in welchem Spielerzahlen im 5-stelligen Bereich gleichzeitig online sind, mit diesem Wert schafft es ARK regelmäßig in die Steamchart Top 10.

Gameplay

Wir starten als Überlebender auf einer Insel, lediglich mit einem einfachen Lendenschurz bekleidet. Um nicht zu sterben, müssen wir schnell Vorräte sammeln,  uns wetterfeste Kleidung herstellen und einen gesicherten Unterschlupf bauen. In der lebendigen Umgebung können wir zahlreiche, für ausgestorben gehaltene, Kreaturen entdecken. Vor allem die verschiedenen Dinosaurier-Arten leben in dieser Umgebung und sind uns teilweise feindlich gesinnt. Im Laufe des Spiels können wir durch das Erstellen zahlreicher Waffen, verschiedene Kreaturen bekämpfen und sogar zähmen, um auf ihnen zu reiten. Wir können uns als Spieler, wahlweise alleine oder mit unseren Freunden, eine endlos große Festung errichten und unzählige Kreaturen zähmen. Auch der Kampf gegen andere Spieler ist möglich, allerdings von Server zu Server unterschiedlich, optional ist auch ein Server mit reinen PvE spielbar.


Macht euch einen eigenen Eindruck und schaut in die ARK-Playlist bekannter Youtuber:

Gronkh


Beam

Das Titan Wars Projekt ist ein privat Server mit eigenen Regeln, die Tribes erhalten zu Beginn einen Titanosaur und drüfen ihre Festungen nur auf den Rücken von Dinosauriern errichten.



Server

Wie aus anderen Spielen bekannt, lassen sich in Ark: Survival Evolved Server von Spielern erstellen, auf welchen eigene Einstellungen das Spiel beeinflussen können. So ist es beispielsweise möglich, Attribute wie die Abbaumenge von Ressourcen zu erhöhen, um die Spieler sich schneller aufbauen zu lassen. Auch ist der Server auf PvE (Spieler gegen Welt) oder PvP (Spieler gegen Spieler) einstellbar. Mods von Spielern erweitern die Möglichkeit von ARK, durch verschiedene Mods auf den privaten Spielern spielt sich jeder Server unterschiedlich, so kann man in ARK immer wieder neues entdecken. Besonders beliebt sind private Server von Youtubern wie zum Beispiel von Beam(Siehe Video unten) oder ChrizzPlay, bei welchen teilweise eigene Spielregeln eingeführt werden.

Einen für euch passenden, deutschsprachigen, Server findet ihr auf deutsche-arkserver.de.

Bewertung

Nachdem wir selbst bereits über 500 Stunden in der Pc-Version von ARK verbracht haben, können wir dieses einzigartige Spiel nur empfehlen. In ARK lernt man immer neue Leute kennen, findet immer neue Aufgaben und kann das Spiel und seine Umgebung extrem beeinflussen. Durch den VR-Support erweitert besteht nun die Möglichkeit mit einem komplett neuen immersiven Erlebnis auf Dinojagt zu gehen.